Übersicht

  RHEUMA SVS
Ursache ? ?
Hintergrund

Immunsystem

Schmerzleitung
Symptome

Schwellungen,Schmerzen,

Überwärmung, Entzündung,

Morgensteifigkeit

Schmerzen, Schwellungen,

Konzentrationsschwierigkeiten,

Müdigkeit, Schlafstörungen

Medikamente

Basismedikation, Kortison, NSAR,

Biologika

NSAR
Physikalische Therapien Kälte Wärme/Kälte
KG/Sport gelenkschonend nicht überbelasten
Psychischer Hintergrund Wichtig! Wichtig!
Worst Case Schädigung der Gelenke extreme Schmerzen

Kleine Erklärungen...

 

Die Ursache von Rheuma und SVS ist relativ unbekannt, jedoch sind die Hintergründe schon erforscht.

Bei der entzündlichen Form von Rheuma handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Das heißt vereinfacht, dass das Immunsystem, also das Abwehrsystem unseres Körpers, eben diesen angreift und so die Entzündungen hervorruft.

Beim Schmerzverstärkungssyndrom (SVS) handelt es sich um eine nicht-entzündliche Form des Rheumas. Die Schmerzen entstehen vermutlich durch eine Störung der Schmerzleitung.

 

Zur Behandlung werden oft Schmerzmedikamente, sogenannte NSAR verwendet. Das steht für nichtsteroidale Antirheumatika, also Schmerzmittel, die kein Kortison enthalten und neben schmerzlindernd auch entzündungshemmend wirken. Bei SVS helfen sie jedoch nur einem Teil der Betroffenen.

 Beim entzündlichen Rheuma kommen oft noch weitere Medikamente hinzu. Häufig wird Kortison, körpereigenes Hormon, aufgrund seiner anti-entzündlichen Wirkung verwendet.

Auch Basismedikamente, die die Krankheitsaktivität vermindern und die Schmerzen lindern, werden oft verschrieben.

Und dann gibt es noch Biologika, die meist erst eingesetzt werden, wenn man mit den eben genannten Medikamenten nicht die gewünschten Erfolge erzielt hat. Sie greifen in die Mechanismen der Krankheitsentstehung ein und verhindern so die Entstehung von Entzündungen.

 

Neben den Medikamenten gibt es noch zahlreiche physikalische Therapien, sowie Krankengymnastik, um eine Erleichterung der Beschwerden zu erreichen.

Das alles soll dem „worst case“, also dem schlimmsten Krankheitsverlauf entgegenwirken. Bei SVS wären das extreme Schmerzen, bei Rheuma eine durch die Entzündung bedingte Schädigung der Gelenke.